Willkommen

Wir, die Kindergruppe List, sind  eine als Elterninitiative geführte Einrichtung mit zwei Gruppen (Kindergarten- und Krabbelgruppe) mit fröhlichen Kindern und einem netten Team.

In der Krabbelgruppe werden zwölf bis dreizehn Kinder im Alter von eineinhalb bis drei Jahren und in der Kindergartengruppe vier­und­zwanzig bis fünfundzwanzig Kinder im Alter von drei Jahren bis Schuleintritt betreut. Unser Kinderladen ist in zentraler Lage (Lister Platz), in der Nähe der Eilenriede. Wir haben einen kleinen, aber schönen Garten, einen großen Bewegungsraum und sind mit dem "FELIX" Zertifikat ausgezeichnet.

 

Räume und Einrichtung

Wir haben helle, freundliche Gruppenräume mit verschiedenen Bereichen zum Basteln und Malen, Bauen und Herumtollen. Gemütliche Ecken laden zum Lesen (bzw. Vorlesen) und Ausruhen ein. Unser besonderer Stolz ist unsere "Turnhalle" im Souterrain, die selbstverstädnlich für Bewegung, aber durchaus auch mal für eine Modenschau beim Fasching oder Vorträge und Theaterstücke und viele weitere Aktionen genutzt wird.

Eß- und Kreativbereiche sind mit kindgerechten Stühlen und Tischen ausgestattet, die sanitären Anlagen laden auch die Krabbelkinder dazu ein, peu à peu Trocken zu werden.

 

Elterninitiative bedeutet Mitarbeit

Eine Elterninitiave lebt vom Engagement der gesamten Gruppe. Die Eltern übernehmen viele Aufgaben selbst – können dafür aber im Gegenzug auch vieles so gestalten, wie sie es wollen. Pro Kind übernehmen Mutter oder Vater ein Amt, kümmern sich zum Beispiel um den Garten oder um Reparaturen im Kinderladen, helfen bei der Organisation, engagieren sich beim Einkauf, im Hygieneteam oder bei der Öffentlichkeitsarbeit für den Verein.

Je nach Amt bedeutet dies unterschiedlichen Zeitaufwand: Eine Reparatur muss schnellstmöglich erledigt werden, tiefgekühlte Einkäufe sollten umgehend eingräumt werden – die Organisation von Feierlichkeiten wie einem Laternenumzug oder Sommerfest verlangen zeitweilig einen großen Zeitaufwand, dann gibt es Phasen, in denen weniger zu tun ist. Auch für Elternabende und Notdienste muss Zeit eingeplant werden, denn nur wenn alle am gleichen Strang ziehen, "läuft der Laden".


Elterninitiative heisst zwar, mitarbeiten und mitbestimmen – aber nicht, über den Inhalt der Arbeit der Teams zu bestimmen. Nur bei einem offenen, respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander entsteht eine Atmosphäre des Vertrauens. Dies wünschen wir uns von allen Vereinsmitgliedern zum Wohl unserer Kinder.

 

Elternabende

Etwa 14 mal im Jahr finden organisatorische (für beide Gruppen) sowie pädagogische Elternabende (getrennt nach Kindergarten- bzw. Krabbelgruppe) statt.